Gemeinsamer Abend mit der Evangelischen Studentengemeinde

01.05.2018

Zu Beginn des Mais waren wir bei der SMD eingeladen, um einen gemeinsamen Abend zu verbringen und über das Thema

Der 1. Mai war ein besonderer Abend, denn dieses mal trafen wir uns nicht wie gewohnt in unseren Räumlichkeiten, sondern besuchten die Evangelische Studentengemeinde (kurz ESG) in ihren Räumlichkeiten, die sich in der Nähe des Hauptbahnhofs befinden.

Eine gemeinsame Mahlzeit verbindet

Zu Beginn gab es leckeres Essen. Die ESG hatte für uns sehr gutes Essen gekocht, und so gab es viele Gelegenheiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen. Es wurde schnell klar: Wir verstehen uns gut und dies würde ein sehr interessanter Abend werden.

Thema: Warum lässt Gott Leid zu?

Das für den gemeinsamen Abend ausgesuchte Thema befasste sich mit der Theodize-Frage: Wie kann ein Gott der Liebe Leid zulassen? Dazu hatte sowohl die Evangelische Studentengemeinde (ESG) als auch wir von der SMD eine Andacht vorbereitet, in deren Anschluss wir über verschiedene Apsekte redeten und auch als Gruppe diskutierten.

Auch Musik schafft Freundschaften

Nicht nur das Essen und die Diskussionen sorgten für einen schönen und inhaltsreichen Abend, auch das gemeinsame Singen und Musizieren trugen zur guten Atmosphäre bei. Neben modernen Lobpreis-Liedern und Liedern aus dem ESG-Gesangbuch erklang auch ein vierhändiges Orgelstück, welches eine Person aus der ESG, sowie eine Person aus der SMD, miteinander spielten. So kann "gemeinsames Anpacken" auch aussehen :-)

Der nächste Abend kommt!

Am Ende des Abends, der leider viel zu schnell vorbei war, bestand in einem Einigkeit: Dieses Format wollen wir wiederholen! Nächstes Mal werden wir die ESG in unseren Räumlichkeiten willkommen heißen, und wir freuen uns jetzt schon, alle wiederzusehen.

Back